Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025

27. bis 28. Juni 2025

  • 00Tage
  • 00Stunden
  • 00Minuten
  • 00Sekunden
Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025Landesfeuerwehrtag 2025

27. bis 28. Juni 2025

  • 00Tage
  • 00Stunden
  • 00Minuten
  • 00Sekunden

Einsatz T03V 29.04.2024 / Verkehrsunfall

Kurz nach 21.00 Uhr wurden unsere Kameradinnen und Kameraden mittels stillen Alarms durch Florian Steiermark zu einem Verkehrsunfall im Bereich des Freibades Bad Waltersdorf alarmiert.

Ein Fahrzeuglenker verlor im Bereich der Brücke neben dem Freibad die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit dem Brückengeländer. Durch die Wucht des Aufpralls wurden Fahrzeug- und Brückenteile bis über die Bahngleise hinaus verstreut.

Unsere Aufgabe bestand im Absichern und Ausleuchten der Unfallstelle, Aufbau eines zweifachen Brandschutzes und Betreuung des Fahrzeuglenkers gemeinsam mit dem bereits anwesenden Roten Kreuz. Zusätzlich wurden auslaufende Flüssigkeiten mittels Ölbindemittel gebunden. Da sich die Trümmer über die Gleisanlagen verstreut hatten, wurden die Österreichischen Bundesbahnen kontaktiert und die Gleisanlage während der Dauer des Einsatzes stillgelegt.

Nachdem der Fahrzeuglenker versorgt und der Unfallvorgang durch die Polizei aufgenommen wurde, konnten wir mit den Aufräumarbeiten beginnen. Das Unfallfahrzeug wurde durch das Abschleppunternehmen WEBA geborgen, im Anschluss wurden sämtliche Trümmer und Ölbindemittelreste von uns zusammengesammelt und einer entsprechenden Entsorgung zugeführt.

Nach knapp zwei Stunden konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Eingesetzt waren: RLF-A 2000, HLF4, MZF und MTF mit 23 Kameradinnen und Kameraden sowie weitere sieben Personen auf Bereitschaft im Feuerwehrhaus, Rotes Kreuz, Polizei, Mitarbeiter der Marktgemeinde Bad Waltersdorf, Mitarbeiter der Österreichischen Bundesbahnen, privates Abschleppunternehmen Fa. WEBA